Ausbildung und Praktika bei Optibelt

Der Optibelt-Azubi-Blog

Azubis und das Redaktionsteam schreiben hier regelmäßig über alles rund um die Ausbildung bei OPTIBELT: Einblicke in den Arbeitsalltag, Termine, Tipps, Neuigkeiten, Aktionen uvm.

29.11.2016 - Erfolgreiches Ausbildungsjahr beendet!

Am 21. November wurde die letzte Prüfung erfolgreich bestanden! Wir freuen uns mit allen Auszubildenden und Dualen Student/-innen, die in diesem Jahr „fertig" geworden sind!

Den Anfang machten bereits zwei unserer Auszubildenden, die mit beachtlichen Leistungen die Prüfung zum Ver­fahr­ensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik ablegten. Beide sind bundesweit als die besten Auszubildenden von der IHK Düsseldorf geehrt worden, und dass obwohl sie die Ausbildung sogar um ein halbes Jahr verkürzt haben. Herz­lichen Glückwunsch. Eckhard erreichte mit seinem Ergebnis sogar die Ehrung zum Landesbesten und darf bei einer Fei­erlichkeit in Berlin die Urkunde entgegennehmen. Hendrik verpasste diese Chance nur um Haaresbreite. Diesen bei­den Auszubildenden haben wir es zu verdanken, dass auch unser Unternehmen durch die IHK NRW geehrt wurde.

 

Wir freuen uns, dass beide auch weiterhin sehr erfolgreich in unserer Firma tätig sind!

Mitte Juni haben dann auch die anderen beiden Azubis zu Verfah­rensmechanikern die Abschlussprüfungen mit guten Leistungen abgelegt und konnten in verschiedenen Bereichen übernommen werden.

Ende Juni haben unsere vier Azubis zu Industriekaufleuten die letzte Prüfung absolviert und dadurch Ihre Ausbildung durchaus erfolgreich beendet. Alle Vier konnten wir zunächst übernehmen und in ein entsprechendes Aufgabengebiet eingliedern. Außerdem haben auch unsere drei Dualen Studentinnen aus dem kaufmännischen Bereich im Herbst Ihre Bachelor-Prüfung überaus erfolgreich mit Bestnoten bestanden. Wir freuen uns, dass wir auch die Hochschul­absol­ven­tinnen weiterhin eine Perspektive schaffen konnten und uns alle drei weiterhin tatkräftig unterstützen.

Unser Dualer Student im Bereich „Produktionstechnik"  hat an der BA Eisenach am 19.09.2016 sein Studium überaus erfolgreich beendet und ist nun im Qualitätsmanagement tätig.

Unser Dualer Student in dem Bereich Wirtschaftsinformatik unterstützt nun das ERP-Team bei der Einführung von SAP.

26.09.2016 - Hi, how are you?

Ich bin Christina und mittlerweile bereits im dritten Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau.

Während der Ausbildung bei der Arntz Optibelt Gruppe haben wir Auszubildende die Möglichkeit, für vier Wochen eine weitere, ggf. auch ausländische Gesellschaft kennenzulernen und zu unterstützen.

Ich durfte die vier Wochen bei der Optibelt Corporation in Greenville, South Carolina (USA) verbringen und somit einen Überblick über den Ablauf und die Führung dieser Gesellschaft erhalten.

Ca. acht Wochen vor dem Abflug erhielt ich die Zusage, dass ich nach Amerika reisen durfte und damit wuchs auch die Vorfreude auf meinen Auslandsaufenthalt. Bis dahin gab es aber noch einiges zu klären bezüglich der Einreise in die USA, dem Buchen der Flüge und was sonst noch so bei einer Reise ansteht. Den Großteil habe ich aber zusammen mit einer Kollegin besprochen, die mich bestens unterstützt hat.

Dann war es am Samstag dann endlich soweit und es ging nach Frankfurt zum Flughafen. Langsam aber sicher wurde es real und meine Vorfreude stieg immer mehr. Nach der 14(!)-stündigen Anreise wurde ich aber am Flughafen direkt von einem Kollegen in Empfang genommen und direkt in ein amerikanisches Restaurant ausgeführt.

Greenville City liegt nordwestlich im Bundesstaat South Carolina und hat eine Einwohnerzahl von ca. 62.000 und ist für uns Höxteraner schon eine richtige Großstadt ;)

Am Montag um 7 Uhr startete dann mein erster Arbeitstag und ich konnte zunächst alle Kollegen kennenlernen:


Sie gaben mir sehr schnell das Gefühl, ein Teil des Teams zu sein, und waren jederzeit bereit, Antworten auf meine Fragen zu geben und mich an ihrem Arbeitsleben teilhaben zu lassen:


Zu Anfang bekam ich einen kleinen Überblick über die Vertriebsgesellschaft, die sich grob in die Bereiche Lager und Vertrieb aufteilen lässt. In den ersten Tagen arbeitete ich größtenteils im Lager und bekam so einen guten Einblick in die Logistik und auch in die Produktpalette. Im Vertrieb fielen sehr viele Aufgaben aus dem Tagesgeschäft an. Hier durfte ich ebenfalls unterstützen und hatte dadurch ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet.

Schließlich durfte ich sogar noch ein eigenes kleines Projekt bearbeiten und kam dadurch mit unseren anderen Kollegen von den weiteren amerikanischen Gesellschaften in Kontakt.

Am Abend und an den Wochenenden war immer Programm, denn es gab ja viel zu sehen, zu shoppen und viele nette Menschen, mit denen ich mich getroffen habe. Langeweile kam daher gar nicht auf.

Diese vier Wochen waren eine bereichernde Zeit und auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis. Ohne die Unterstützung der Kollegen bei der Optibelt Corporation wäre der Aufenthalt  nur halb so schön gewesen und dafür bedanke ich mich ganz herzlich.

Goodbye, Christina


 

13.08.2016 - SCHON GEWUSST...?!?

OPTIBELT freut sich, an drei Standorten in Deutschland die neuen Auszubildenden begrüßen zu können.
Am Hauptsitz Höxter haben dieses Jahr vier Industriekaufleute, drei Verfahrensmechaniker, drei Duale Studenten und jeweils ein Mechatroniker, ein Fachinformatiker, ein Fachlagerist und ein Jahrespraktikant begonnen.
Am Standort Rinteln wird zum ersten Mal eine Industriekauffrau ausgebildet, die den Willkommens-Tag allerdings in Höxter verbracht hat und daher auf dem Gruppenfoto zu finden ist.
Im thüringischen Bad Blankenburg haben in diesem Jahr zwei Auszubildende zu Verfahrensmechanikern begonnen.

Wir freuen uns sehr, die jungen, dynamischen Frauen und Männer in unser Team aufnehmen zu können und wünschen Ihnen allen maximale Erfolge sowie eine gute Zusammenarbeit während der dreijährigen Ausbildung - und hoffentlich auch darüber hinaus ;)

23.06.2016 - HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Unsere Azubis haben es geschafft :) :) :)
Alle vier kaufmännischen haben gestern bzw. heute die mündliche Abschlussprüfung erfolgreich absolviert und konnten dabei gute Ergebnisse erzielen. :D :D
Auch unsere zwei Verfahrensmechaniker hatten gestern die praktische Abschlussprüfung und haben mit hervorragenden Leistungen gepunktet......
Ihr könnt stolz auf Euch sein! :D :D

Wir freuen uns aber auch, dass wir alle sechs in ein Arbeitsverhältnis übernehmen konnten und sie uns somit weiterhin im Unternehmen begegnen werden ;) ;)

13.06.2016 - SCHON GEWUSST...?!?

Die deutsche Nationalmannschaft hat gestern den ersten Sieg bei der Euro 2016 errungen... :) ;)
Unsere kaufmännischen Azubis im dritten Lehrjahr haben auch den ersten Sieg in ihrer Abschlussprüfung geschafft, denn alle Vier haben - wie nicht anders zu erwarten - den schriftlichen Teil bestanden :) :) :) Herzlichen Glückwunsch :) :D :)


Der zweite und letzte "Spieltag" ist die mündliche Abschlussprüfung am 22./23. Juni 2016...Probetraining hierfür ist am Donnerstag, wenn die Präsentationen vor Kollegen geübt werden...Wir drücken fest die Daumen...

28.04.2016 - Girls-&-Boys-Day

Am Donnerstag, den 28. April 2016, fand bundesweit der Girls-&-Boys-Day statt. Dies ist ein Tag, an dem die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse die Möglichkeit haben, in einem Unternehmen verschiedene Arbeitsplätze mitzuerleben.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir an diesem Tag 27 Schülerinnen und Schüler begrüßen durften. Viele kannten OPTIBELT schon durch die Erzählungen ihrer Väter, Onkel oder anderen Verwandten, die bei uns schon seit vielen Jahren arbeiten. Dennoch haben wir zu Beginn erst einmal das Unternehmen vorgestellt und unseren Unternehmensfilm gezeigt.

Danach wurden vier Kleingruppen gebildet, die dann nach und nach die folgenden Stationen durchlaufen konnten:

- Im Betriebsrundgang wurde der komplette Produktionsprozess besprochen. Selbstverständlich durfte das ein oder andere Material geprüft werden:


- Im Labor konnte vieles selbst ausprobiert werden; es durfte vulkanisiert und experimentiert werden.

- Die Betriebsmittelentwicklung ist für unsere Maschinen in der Produktion zuständig. Dabei muss einiges beachtet werden, da wir meistens eigene Geräte entwickeln müssen. Wie ein solcher Werdegang einer Maschine aussieht und wie das ganze im Computer abgebildet und bearbeitet wird, konnte man an dieser Station erfahren.

- Im kaufmännischen Büro gab es aus unterschiedlichen Bereichen spezielle Aufgaben: es mussten Rechnungen geprüft, ein Werbe-Plakat erstellt und ein Riemen richtig eingespannt werden. Außerdem mussten die verschiedenen Schutzausrüstungen den richtigen Bereichen zugeordnet werden.

Das positive Feedback am Ende des Tages hat gezeigt, dass wir wohl ein spannendes Programm auf die Beine gestellt haben.

Ganz besonderer Dank geht an unsere Azubis, die diesen Tag vorbereitet und sich während des gesamten Tages um die Besucher gekümmert haben (z.B. an den Stationen oder auch während des Betriebsrundganges).

13.04.2016 - SCHON GEWUSST...?!?


Bald ist es so weit, unsere Azubis (Industriekaufmann/frau) aus dem dritten Lehrjahr schreiben ihre schriftlichen Abschlussprüfungen. Die Termine sind auf dem Bild fett rot umkreist. Es gibt drei Prüfungsbereichen in denen man zeigen muss, was man in den drei Jahren gelernt hat. Die Prüfungen sind:
Geschäftsprozesse: 180 Minuten
Wirtschafts- und Sozialkunde: 60 Minuten
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle: 90 Minuten

Auch unsere Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr haben Neuigkeiten.
Die Ergebnisse der Zwischenprüfung sind da. :)
Durchweg positive Ergebnisse.
Glückwunsch an Alle.

08.03.16 - ...das war die "My Job OWL 2016"

Heute berichten wir Euch von der größten Jobmesse in OWL, an der auch - neben 221 anderen Ausstellern - die Arntz OPTIBELT Gruppe teilgenommen hat. Die "My Job OWL" fand vom 04. bis zum 06. März 2016 auf dem Messegelände in Bad Salzuflen statt und lockte knapp 27.000 Besucher an.

Hier ein Auszug aus unserem Messe-Azubi-Tagebuch:

Donnerstag, 03. März 2016: Nach wochenlangen Planungen (Welchen Messestand bauen wir auf? Welche Werbegeschenke nehmen wir mit? Welche Informationen benötigen die Besucher an unserem Stand? Wer kommt wann mit?...) war es nun endlich soweit: das Aufbau-Team (Saskia und Max) fuhren mit einem vollbeladenen Transporter nach Bad Salzuflen, um dort die letzten Vorbereitungen zu treffen. Nach nur einer Stunde war der Stand aufgebaut und eingerichtet (siehe FACEBOOK-Beitrag vom 03. März 2016).

Freitag, 04. März 2016: Zusammen mit unserer Ausbilderin, die auch für das Bewerbermanagement zuständig ist und uns an allen drei Messe-Tagen zur Seite stand, fuhren Jonas, Luca und Michael morgens um 07:00 Uhr von Höxter aus los, um pünktlich zur Eröffnung der Messe durch die Landräte, Bürgermeister und Messe-Organisatoren da zu sein. Die Schüler/-innen ließen dann auch nicht länger auf sich warten, denn viele Schulen der Umgebung nutzten diese einmalige Gelegenheit zur Berufsorientierung. Es gab bereits fest vereinbarte Termine, sodass wir uns mit vielen Interessierten über unsere Ausbildung und das Duale Studium unterhalten konnten. Nach und nach füllte sich die Messehalle aber auch mit Absolventen und Fachkräften, die Informationen einholten und Bewerbungsmappen abgaben. Ein besonderes Highlight an unserem Stand war jedoch die Verlosung der OPTIBELT-POWERbank. Um 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und 15:00 Uhr wurde das große Einstein-Glas mit den Losen aller Teilnehmer kräftig geschüttelt und ein glücklicher Gewinner gezogen. Die gezogene Losnummer wurde auch über FACEBOOK veröffentlicht, sodass alle Teilnehmer die Möglichkeit hatten, sich über die Glückszahl zu informieren. Die OPTIBELT-POWERbank konnte dann am Stand persönlich abgeholt werden.

Samstag, 05. März 2016: Nachdem gestern schon sehr viele Interessenten unseren Stand besucht hatten, folgte heute der mit Abstand am besten besuchte Tag der Messe. Dieses Mal waren Alena, Christina und John dabei, um die Fragen der Interessenten zu beantworten. Während den Pausen hatten sie (wie alle anderen natürlich auch) die Gelegenheit, eine Kleinigkeit zu essen und sich die anderen Stände anzuschauen. Es war schon enorm, was die verschiedenen Firmen auf die Beine gestellt haben. Außerdem wurde den Besuchern ein vielfältiges Programm an Vorträgen geboten, u.a. "Wie bewerbe ich mich richtig?"; spannend war aber auch der Vortrag von Andreas Niedrig, der eindrucksvoll seinen Lebensweg vom Junkie zum erfolgreichen Triathlet darstellte.

Sonntag, 06. März 2016: Auch am letzten Tag der Messe war die Standbesetzung wieder hochmotiviert im Einsatz und informierte die Besucher über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, aber auch über Einstiegs- und Bewerbungschancen. Mit dabei waren dieses Mal Zehra, Carlotta und René. Heute konnten wir alle drei Gewinner der OPTIBELT-POWERbank unmittelbar ausfindig machen und den Preis direkt überreichen. Um 17:00 Uhr war die Messe dann auch schon zu Ende. In nicht einmal 30 Minuten hatten wir unseren Stand abgebaut und konnten uns auf den Heimweg machen.

Insgesamt war die Messe ein voller Erfolg. Für uns Azubis war es eine tolle Möglichkeit, unsere Erfahrung und unser Wissen weiterzugeben. Denn viele hatten zwar den Namen "OPTIBELT" ggf. schon einmal gehört oder als Fachkräfte unsere Riemen verbaut, aber noch nie den direkten Kontakt mit dem Unternehmen gehabt. So wurde nicht nur Optibelt auf interessante Bewerber aufmerksam, sondern auch viele Leute auf uns :)

Am Ende konnten wir eine große Tasche mit Bewerbungen und interessanten Kontakten mitnehmen.


 

19.02.2016 - 3 Monate in England...

Hallo zusammen,
 
ich bin Lea und bin seit Oktober 2013 duale Studentin der Fachrichtung International Business bei Optibelt.
Im Rahmen meines Studiums durfte ich meinen dreimonatigen Auslandsaufenthalt der Praxisphase des fünften Semesters bei unserer Vertriebsgesellschaft, der Optibelt UK Ltd. in Warrington, England, verbringen.
 
Am 29. September 2015 war es schließlich soweit: Meine Koffer waren gepackt und ich reiste von Hannover nach Manchester. Die drei Monate in England habe ich in einer netten kleinen Wohnung in unmittelbarer Nähe zu Optibelt UK  gewohnt, die sehr geräumig und super ausgestattet war. 
Die ersten Tage auf der Arbeit waren sehr aufregend und spannend: Ich lernte die neuen Kollegen, meine Aufgaben und meinen Arbeitsplatz kennen. Gleichzeitig verbrachte ich am Anfang auch ein paar Tage bei den Kollegen im Lager, um bei der Warenabfertigung zu helfen und zu sehen, was mit den Aufträgen, die oben im Büro eingegeben werden, passiert. 
Zu meinen Tätigkeitsschwerpunkten während der Praxisphase zählten in erster inie Aufgaben im Vertrieb wie die Auftragsabwicklung, was insbesondere die Anfragenbearbeitung beinhaltete. Gleichzeitig habe ich mich auch um die Bearbeitung von Preislisten, Teilenummern und die Vorbereitung der Inventur im
Dezember gekümmert. Besonders interessant war es für mich zu sehen, wie verschiedenste gesamtbetriebliche Abläufe, die man sonst nur isoliert in den einzelnen Abteilungen in Höxter sieht, mal im Gesamten bei einer kleineren Vertriebsgesellschaft wie in England zusammenlaufen. Natürlich war es für mich
auch besonders spannend, mit den englischen Kunden Kontakt zu haben und somit auch seine Sprachkenntnisse noch weiter auszubauen. 
In der gesamten Zeit haben sich meine Kollegen gut um mich gekümmert, mich sehr gut aufgenommen und mir bei meinen Fragen stets weitergeholfen.   
Auch neben der Arbeit kam, trotz des eher mäßigen Wetters in England von Oktober bis Dezember, nie Langeweile auf: 
Von Warrington aus kommt man super schnell mit dem Zug in die Städte Manchester, Liverpool oder auch Chester, die allesamt sehr sehenswert sind und eine Menge an Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und natürlich Einkaufsmöglichkeiten bieten. Daneben hatte ich am Wochenende in den drei Monaten auch viel Zeit, andere Ecken von England zu erkunden. So war ich beispielsweise auch ein Wochenende in London oder ein anderes in Edinburgh. Außerdem bin ich mit einer englischen Kollegin auch einen Tag nach Nord Wales gefahren.

 

Besonders schön war es für mich auch, die Vorweihnachtszeit in England zu verbringen und die vielen verschiedenen Weihnachtsmärkte zu besuchen. Auch neben der Arbeit haben sich meine Kollegen sehr gut um mich gekümmert und wir haben viele Dinge zusammen unternommen: Beispielsweise waren wir mehrmals zusammen essen und als kleines „Highlight“ zum Schluss durfte ich auch noch die Optibelt UK Weihnachtsfeier miterleben. 
 
Insgesamt kann ich nur sagen, dass der Auslandsaufenthalt in England eine sehr tolle und spannende Erfahrung für mich war, besonders aufgrund der Arbeit und der netten Kollegen, bei denen ich mich an dieser Stelle auch nochmal herzlichst für die schöne Zeit bedanken will.  
 

02.02.2016 - Mein Auslandssemester in Istanbul

Merhabalar,


Ich bin duale Studentin der Fachrichtung International Business bei OPTIBELT und heiße Carlotta. Mein drittes Semester habe ich an der Bogazici Ünivertesi in Istanbul, Türkei studiert.



Es war ein einzigartiges Erlebnis! Die Türkei ist ein Land mit vielen Gegensätzen. Es steht zwischen Tradition und Moderne, zwischen Ost und West.


 


Dies spürt man besonders in der Millionenmetropole Istanbul. Istanbul hat um die 18 Millionen Einwohner und liegt sowohl in Europa, als auch in Asien. Dort habe ich die letzten 4 Monate studiert und bin eingetaucht in das Leben von 1000 und einer Nacht. Ich habe im 4. Levent gewohnt, nahe dem Bankenviertel von Istanbul und ca. 40 Minuten von den touristischen Highlights entfernt. Dort reihen sich Hochhaus an Hochhaus und in dem Verkehr ist kein Durchkommen, sodass ich meistens die U-Bahn zur Uni genommen habe. Trotzdem schlängelt sich, wie zum Trotz, manchmal eine Pferdekutsche durch die Straßen und preist laut Mandarinen und Co. an.


Die Bogazici Uni ist eine englisch-sprachige Hochschule nach amerikanischem Vorbild. Sie genießt einen hervorragenden Ruf und gilt als einer der besten Hochschulen der Türkei. Das Studieren dort hat mir super gefallen. Die Professoren hatten überwiegend Praxiserfahrungen und haben in Amerika studiert, sodass der Unterricht interessant, abwechslungsreich und gut zu verstehen war. Meine türkischen Kommilitonen haben mich sehr freundlich aufgenommen  und so hatte ich schon bald nach meiner Ankunft das Gefühl dazuzugehören und am Ende habe ich Freunde für das Leben gefunden!


Ganz am Anfang habe ich auch für 2 Tage die türkische Gesellschaft von OPTIBELT in Tuzla/Istanbul besucht. Die Kollegen haben mich herzlich empfangen und mir alles in der Gesellschaft erklärt. Vorher hatte ich nur mal 1,2 E-Mails dorthin geschrieben, sodass es sehr schön war alles auch in „live“ zu sehen.


Zusätzlich habe ich meinen Aufenthalt  dazu genutzt,  Türkisch zu lernen. Ich denke, die Türkei wird in Zukunft ein immer wichtigerer Handelspartner für die EU werden, sodass diese Sprachkenntnisse nur von Vorteil sind. Außerdem macht die sehr logische Sprache Spaß zu lernen und es ist toll, wenn man sein Wissen gleich auf der Straße anwenden kann.


Auch die türkische Lebensart habe ich zu schätzen gelernt. Wie viele von euch sicher wissen, trinken die Türken viel schwarzen  Tee (Çay) und ich habe angefangen so viel von diesem leckeren Getränk zu trinken, dass meine Freunde mich scherzhaft Çaycoholic genannt haben. Natürlich habe ich jetzt auch die traditionelle Teekanne zu Hause und kann ein Stück Türkei in Deutschland genießen.


Jetzt bin ich wieder zurück in Höxter und freue mich sehr das OPTIBELT mir diesen Aufenthalt ermöglichen könnte.  Das Semester in der Türkei war 1,5 Monate länger als das an meiner Paderborner Uni FHDW, sodass OPTIBELT mich für diesen Zeitraum freigestellt hat. Auch bei Fragen standen mir die Kollegen immer hilfreich zu Seite.


Ich denke mein Auslandsaufenthalt kann mir in Zukunft von großem Nutzen sein, denn es war interessant die weltweiten wirtschaftlichen und politischen Prozesse  aus einem komplett neuen Blickwinkel zu betrachten.


Um es kurz und knapp zu sagen:  „Es war der Wahnsinn“ J

13.10.2015 - it´s OWL-Schülercamp

OPTIBELT hat in diesem Jahr am "it´s OWL - Schülercamp" teilgenommen.
14 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Höxter "opfern" zurzeit die zweite Woche der Herbstferien, um verschiedene Unternehmen und Hochschulen kennenzulernen.
Wir haben zum ersten Mal an diesem Programm teilgenommen und hoffen, dass wir einen spannenden Einblick in unseren Betrieb gewähren konnten.

Zu Beginn wurden die Schülerinnen und Schüler im Unternehmen begrüßt und der geplante Ablauf erklärt. Im Anschluss gab es einen kurzen Überblick über die möglichen Ausbildungsberufe und Dualen Studiengänge, die wir am Standort Höxter anbieten. Und dann ging es los: eine Gruppe durfte zuerst das Werk besichtigen und den Werdegang eines Keilriemens von der Mischung bis zur Vulkanisation miterleben.

Die andere Gruppe konnte sich in unserem Labor umsehen: dort werden die Rohstoffe, Mischungen und fertigen Keilriemen chemisch untersucht und geprüft, aber auch neue Mischungen entwickelt. Die Teilnehmer(innen) durften hier eine Mischung selbst vulkanisieren; die verschiedenen Rohstoffe wurden erklärt und durften angefasst und "beschnuppert"(!) werden; außerdem wurden Analyseverfahren zur Prüfung der Riemenbestandteile erklärt. Hier durften die Schüler(innen) die Dünnschichtchromatografie selbst durchführen.

Anschließend haben die Gruppen getauscht, sodass jeder die Möglichkeit hatte die Produktion und das Labor kennenzulernen.

Für uns war es eine sehr gelungene Veranstaltung, da wir viele motivierte Schüler(innen) kennengelernt haben, mit denen die Zusammenarbeit viel Spaß gemacht hat. Ich hoffe, dass sich auch für die Teilnehmer(innen) diese Veranstaltung gelohnt hat und wir den einen oder anderen Schüler zum Praktikum wiedersehen werden.

13.09.2015 - SCHON GEWUSST...?!?

Unsere letzte Ausbildungsmesse für dieses Jahr findet an den berufsbildenden Schulen Holzminden statt.
Am 01. und 02. Oktober sind wir mit einem Infostand im Hauptgebäude der Georg-von-Langen-Schule vertreten und stehen Euch bei Fragen gern zur Verfügung.

Außerdem haben wir eine Verlosung mit tollen Gewinnen geplant. Ein Besuch lohnt sich daher in jedem Fall...

Auch auf der Bildungsmesse am Donnerstag Abend könnt Ihr uns im Zelt, im Pausenhof der Schule, gern besuchen.

Wir freuen uns auf Euch!

01.09.2015 - Azubi-Tag 2015

Es ist bei uns mal wieder viel passiert, sodass wir erst jetzt dazukommen, Euch davon zu berichten:
Am Freitag, den 28.08.15, fand unser Azubi-Tag statt!!!
Alle drei Jahre plant die Personalabteilung zusammen mit unserer JAV einen ganzen Tag mit vielen Aktionen, an dem alle unsere Auszubildenden (in diesem Jahr waren es 45) teilnehmen.
Dieses Mal sind wir morgens um 08:00 Uhr gestartet und gemeinsam mit dem Bus nach Holzminden zu Stiebel Eltron gefahren. Unter der Fragestellung "Was macht eigentlich das Unternehmen nebenan?" wollten wir auch andere Ausbildungsbetriebe in der Region kennenlernen und dadurch das Netzwerk festigen.
Die Mitarbeiter von Stiebel Eltron haben sich sehr viel Zeit für uns genommen und uns einen interessanten Vormittag geboten. Neben der spannenden Firmengeschichte und der Vorstellung des Sortiments konnten wir auch einen Einblick in die Produktion gewinnen.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für die sehr gute Betreuung.

Anschließend sind wir Azubis mit dem Bus zu den Godelheimer Teichen gebracht worden. Dort erwartete uns eine Stärkung, bevor der nächste Programmpunkt startete.
Zwei Mitarbeiter vom Veranstalter "Krome Kanu" haben während unserer Mittagspause bereits begonnen, verschiedene Materialien auszuladen. Denn unsere Aufgabe bestand nun darin, in fünf Teams jeweils ein Floß zu bauen. Unter der professionellen Anleitung (auch für das richtige Verknoten) wurden aus vier Fässern, ein paar Brettern und etliche Meter Seil ein - mehr oder weniger fahrtüchtiges - Wasserfahrzeug. Die Tauglichkeit wurde dann anschließend auch direkt getestet: alle Teammitglieder mussten auf ihrem Floß die Insel im Godelheimer Teich erreichen. Vier Teams haben es relativ trocken geschafft; die fünfte Konstruktion war allerdings leider sehr wackelig. Die Folge: das Floß kippte nach nur knapp fünf Metern um und sämtliche Mitfahrer landeten im Wasser. Aber - vom Ehrgeiz gepackt - schaffte es auch dieses Team bis zur Insel. Dass man dabei zwar recht unbequem auf dem umgekehrten Floß saß, spielte keine Rolle.

Alles in Allem war es ein sehr schöner Tag und es war toll zu sehen, wie wir alle stark zusammengehalten haben und die Teamarbeit erfolgreich gemeistert haben.

21.08.2015 - Mein Praktikum

Hallo, ich bin Jan, Student der Angewandten Informatik und absolviere momentan mein neunwöchiges Praktikum bei der Arntz OPTIBELT Gruppe in Höxter.
In den bisherigen vier Wochen war mein Einsatzgebiet im Vertrieb, speziell für den Bereich Norddeutschland. Hier gehört zu meinen Hauptaufgaben das Bearbeiten von Aufträgen, Beantworten von Kundenanfragen und das Prüfen von Reklamationen. Jede Aufgabe beinhaltet interessante und spezielle Vorgänge, die zu meiner täglichen Arbeit gehören und ermöglicht mir immer wieder neue Einblicke in die Arbeitsabläufe des Vertriebes.
Die restlichen fünf Wochen werde ich nun ab sofort in der EDV-Abteilung verbringen. Ich bin schon sehr gespannt, ob ich die gelernte Theorie in der Praxis wiederfinden werde...

13.08.2015 - SCHON GEWUSST...?!?

Am Montag haben bei uns die neuen Auszubildenden und Dualen Studenten begonnen. Direkt nach unseren Betriebsferien durften wir nun endlich auch unsere "Neuen" begrüßen. Insgesamt 14 junge Menschen, die sich für einen optimalen Start in das Berufsleben entschieden haben.

In diesem Jahr bilden wir aus:...
- 4 Industriekaufleute
- 4 Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik
- 3 Duale Studenten zum Bachelor of Engineering: Wirtschaftsingenieurwesen
- 1 Mechatroniker
- 1 Technischen Produktdesigner
- 1 Mediengestalterin (über HUXARIA)

Wir freuen uns sehr auf den frischen Wind und wünschen eine tolle Ausbildungszeit bei OPTIBELT...

10.08.2015 - Wir sind zurück...

Zwei erholsame Wochen liegen hinter uns und die Arbeit kann wieder losgehen.
In der Personalabteilung warten bereits ein volles Bewerbungspostfach und ein voller Schreibtisch mit vielen interessanten Bewerbungen, die schnellstmöglich in den nächsten Tagen bearbeitet werden.

Eure Bewerbung ist noch nicht dabei?

Hier findet ihr die wichtigsten Informationen - sollten Fragen offen bleiben, dann wendet euch doch einfach an uns oder schickt eine Nachricht an
- bewerbung@optibelt.com -

24.07.2015 - JUHU, Urlaub!!!

Heute ist der letzte Arbeitstag für uns und viele unserer Kollegen. Zwei Wochen Betriebsferien!!! Alles steht still in Höxter...
Naja, fast alles. Die Instandhaltung wartet unseren Maschinenpark und der Vertrieb ist natürlich auch weiterhin für unsere Kunden da.
Aber der Rest kann sich bei hoffentlich schönem Wetter erholen :)

Wir freuen uns dann aber auch schon wieder auf den ersten Arbeitstag nach den Ferien, weil wir dann - am 10. August - unsere neuen Auszubildenden und Dualen Studenten begrüßen dürfen.
Und die Personalabteilung freut sich auf Eure Bewerbungen :) :)

Wir wünschen Euch und unseren Kollegen noch viele schöne, sonnige und erholsame Urlaubs-/Ferientage.

21.07.2015 - Mischungen herstellen - mal woanders...

In der Zeit vom 29.06.15 bis 10.07.15, war ich, Laureen, Auszubildende als Verfahrensmechanikerin im ersten Lehrjahr, für zwei Wochen an unserem Standort in Viernheim eingesetzt.
In diesem Werk in der Nähe von Mannheim produzieren wir erst seit November 2014. Dort stellen wir unsere Mischungen aus Kautschuk und diversen Chemikalien her, die wir anschließend in Höxter und unseren anderen Werken zu Antriebsriemen weiterverarbeiten.
Die Mitarbeiter dort haben mich sehr herzlich in Empfang genommen und alle Kollegen waren sehr nett und hilfsbereit zu mir.
Am ersten Tag auf meiner Arbeit wurde ich zunächst von den Kollegen umhergeführt und konnte somit schon einige Eindrücke von dem Mischraum sammeln.
Meine erste Aufgabe war es, im Labor die Proben von den Mischungen zu prüfen. Dabei habe ich vieles hinzugelernt. Durch viel Erfragen meinerseits habe ich immer eine passende Antwort bekommen und konnte meine Aufgaben dadurch schnell und ordnungsgemäß umsetzen.
In der letzten Woche habe ich zuerst am Kneter geholfen. In dieser Maschinen werden alle Bestandteile miteinander vermengt und zu einer Mischung verarbeitet. Danach war ich an der Walze eingeteilt, was eine große Herausforderung für mich war, denn diese Maschine hatte ich in Höxter noch nicht kennengelernt.
Die Arbeitskollegen standen mir aber bei jeder Arbeit immer zur Seite, sodass ich meine Aufgaben gut umsetzen konnte.
Nach der Arbeit kam auch nie Langeweile auf, weil einige Kollegen mir in meiner Freizeit die Stadt und Umgebung zeigten.
Vielen Dank an dieser Stelle an alle für eine schöne Zeit und die Unterstützung. Jeder Zeit würde ich wieder gern nach Viernheim arbeiten gehen.

13.07.2015 - SCHON GEWUSST...?!?

Auch Optibelt macht Ferien. Vom 27. Juli 2015 bis zum 07. August 2015 steht in Höxter alles still...
Dann wird neue Kraft getankt, u.a. auch für die Flut an Bewerbungen, denn:

Die Bewerbungsphase für Ausbildungs- und Duale Studienplätze für 2016 ist gestartet!!!

Ihr steht selbst vor der Entscheidung, wo Ihr Euch bewerben sollt und welchen Beruf Ihr auswählen könnt??
Dann stöbert doch hier mal rum:

Hier seht Ihr auf einen Blick, welche Ausbildung wir im nächsten Jahr anbieten. In den FAQs findet Ihr außerdem Tipps und Tricks für die richtige Bewerbung...

Falls sich doch noch weitere Fragen ergeben, könnt Ihr uns natürlich gern ansprechen.

Die Personalabteilung freut sich auf ein volles Postfach und auf Eure Bewerbungen :)

Wir wünschen Euch jetzt erst mal viel Spaß in den Sommerferien :) :) :)

07.07.2015 - Mein Auslandsaufenthalt in Spanien

Am 04.05.15 sollte eigentlich meine Reise nach Spanien beginnen. Doch meistens kommt ja alles anders als man denkt. Nachdem der erste kleine Schock überwunden war –mein Flug wurde gestrichen – flog ich dann mit großer Erwartung und Vorfreude einen Tag später, am 5. Mai nach Barcelona. Dort wurde ich bereits von dem Leiter unserer spanischen Gesellschaft erwartet. Anschließend bezog ich mein Zimmer im Studentenwohnheim in der 250.000-Einwohner-Stadt Terrassa, welche ca. 20 Autominuten von Sabadell - dem Firmensitz von unserer spanischen Gesellschaft - entfernt ist. Das Zimmer war wirklich groß und super schön, sodass ich mich dort von Anfang an wohl gefühlt habe! Am nächsten Tag wurde ich von einer spanischen Arbeitskollegin um 8:30 Uhr vom Wohnheim abgeholt, denn in Spanien beginnt der Arbeitstag um 9 Uhr und endet um 18 Uhr. Von den spanischen Kollegen wurde ich ganz herzlich mit einem Croissant zum Frühstück begrüßt.


Auch wenn einige Mitarbeiter deutsch sprechen konnten, habe ich immer versucht, Spanisch zu sprechen - was auch meistens, bis auf ein paar kleine, lustige Missverständnisse gut funktioniert hat.  :)

Die Niederlassung in Spanien wird direkt von Höxter aus beliefert. Die Büros von den Mitarbeitern und das Lager befinden sich in einem Gebäude. Anders als hier in Höxter – wo es verschiedene Abteilungen mit mehreren Mitarbeitern gibt – überschneiden sich in Spanien die Aufgabengebiete jedes Mitarbeiters, d. h. wenn z. B. im Lager mal eine Person krank ist, übernimmt der Vertriebsmitarbeiter diese Aufgaben. Meine Aufgaben waren unter anderem die Auftragserfassung, das Bearbeiten von Rechnungen und die Lieferterminüberwachung.


Neben der Arbeit in Spanien kam nie Langeweile auf. Abends nach der Arbeit bin ich oft in die Fußgängerzone von Terrassa zum Shoppen und zum Essen oder in den Stadtpark zum Joggen gegangen. Am Wochenende bin ich dann mit dem Zug nach Barcelona gefahren. Da ich noch nie zuvor in Barcelona war, habe ich eine Stadtrundfahrt gemacht und viele Dinge besichtigt, wie die berühmte Sagrada Familia, dem Park Güell, dem Arc de Triomf, dem Berg Montjuïc oder dem Fußballstadion Camp Nou. Da Anfang Mai eine Hitzewelle über Spanien war – am ersten Wochenende war es ca. 35 Grad warm- bin ich oft zum Strand Barceloneta gefahren. 


Insgesamt kann ich sagen, dass der Auslandsaufenthalt in Spanien wirklich eine tolle Erfahrung war, welche ich niemals missen möchte. Ich habe einen guten Einblick in den spanischen Arbeitsalltag bekommen, habe super nette Kollegen kennengelernt und konnte mein bisher erlerntes Spanisch auffrischen. An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei den spanischen Kollegen für die tolle Zeit ganz herzlich bedanken.

Muchas gracias por el tiempo maravilloso y hasta la próxima!

03.07.2015 - "Buna ziua"aus Rumänien

Hallo, oder besser gesagt "buna ziua",

seit gut zwei Wochen arbeite ich - Dualer Student der Produktionstechnik im 4. Semester - bei ORO, unserer Produktionsstätte in Rumänien. Und es macht sehr viel Spaß!
Ich wurde sehr herzlich begrüßt und alle Kollegen sind super nett. Die ersten Eindrücke von Rumänien und unserem Werk sind deutlich besser, als ich es mir vorgestellt habe.
Das Werk ist größer als gedacht, ich habe ein eigenes Büro und darf den Qualitätsbeauftragen bei vielen Aufgaben unterstützen.
Meine Unterkunft ist sehr geräumig, sauber und gut ausgestattet (großes Bett, Bad mit Dusche, großer Esstisch und eine kleine Küchenzeile mit Kühlschrank und Mikrowelle). Baia Mare, eine Stadt in der Nähe unseres Werkes, würde ich ungefähr mit Detmold vergleichen. An den Samstagen machen viele Geschäfte schon um 14 Uhr zu, somit verbringe ich die meiste Freizeit damit, mich auf den Marktplatz zu setzten und das kulinarische Angebot zu begutachten oder die Gegend zu erkunden.
Zudem lerne ich ein wenig Rumänisch, habe von einer Kollegin ein Buch ausgeliehen und es gab schon kleine Teilerfolge. Ich kann z.B. „Guten Morgen“, „Guten Tag“ und „Auf Wiedersehen“ auf Rumänisch sagen!
Ca. fünf Wochen bleibe ich noch hier, habe Zeit meine Projektarbeit zu schreiben und werde weiter, in Sachen Qualitätswesen, unterstützend tätig sein.

Schöne Grüße aus Rumänien und ein tolles Wochenende
Peer

02.07.2015 - Prüfung bestanden

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an unsere Verfahrensmechaniker Patrick, Fabian und Tim (fehlt auf dem Foto)!

Schon vor ein paar Tagen haben unsere Verfahrensmechaniker des 3. Lehrjahres ihr Können bewiesen - mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildung "Verfahrensmechaniker/in mit dem Schwerpunkt Mehrschichtkautschukteile"

Wir wünschen euch viel Erfolg in der Zukunft!

29.06.2015 - „Wir für unsere Region“

...lautete auch dieses Jahr das Motto der Ausbildungsmesse am 17.06.2015 in der Beverunger Stadthalle.
Auch OPTIBELT war wieder mit einem Stand vertreten, um allen interessierten Schülern über die Möglichkeiten der Ausbildung sowie der dualen Studiengänge bei OPTIBELT zu informieren.


Zwei unserer vier Industriekaufleute aus dem zweiten Lehrjahr (Marina u. Heiner) stellten sich zusammen mit unserer Ausbildungsleiterin den Fragen der Schüler.
Im Anschluss an die Messe gab es unter den Ausbildern ein Feedback-Gespräch, um Anregungen und Verbesserungen für das nächste Jahr zu besprechen und um sich gegenseitig auszutauschen.
Auf Grund der auch in diesem Jahr positiven Eindrücke wird OPTIBELT mit Sicherheit auch im nächsten Jahr in Beverungen vertreten sein, wenn es wieder heißt
"Wir für unsere Region".

Wir freuen uns über Nachrichten und Feedback, falls auf der Messe noch nicht alle Fragen beantwortet werden konnten!


 

24.06.2015 - Industriekaufleute bestehen Prüfung


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!


Es ist vollbracht, die letzte große Prüfung ist bestanden.

Auch dieses Jahr freuen wir uns, dass alle kaufmännischen Azubis übernommen werden konnten. So sicherten sich unsere 5 Auszubildenden schon vor Ende Ihrer Ausbildung einen festen Arbeitsplatz innerhalb der Unternehmensgruppe.



Darf ich vorstellen?

  • Kevin – Qualitätswesen/SAP;
  • Tim – Einkauf Handelsware;
  • Marius – Marketing Board/SAP;
  • Daniel – Arbeitssicherheit;
  • Nicolas – Produktmanagement Automotive IAM
  • Albert Einstein – Starke Schulter in der Prüfungszeit


Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft!



 

16.06.2015 - Prüfungssimulation

Die letzte große Prüfung...

Morgen und Übermorgen nehmen unsere fünf kaufmännischen Azubis im 3. Lehrjahr die letzte Hürde auf Ihrem Weg zum Industriekaufmann – die mündliche Prüfung steht an!
Wir drücken ganz fest die Daumen...


Läuft alles so wie bei der Prüfungssimulation (Foto bietet eine kleine Impression) braucht sich keiner von unseren Azubis Sorgen machen!





 

13.06.2015 - SCHON GEWUSST...?!?

Unsere Auszubildenden werden während der drei Jahre nicht nur optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Auch vor den "großen" Prüfungen (Zwischen- und Abschlussprüfung) gibt es eine intensive Vorbereitung und Wiederholung der schulischen Inhalte.

Übermorgen findet zum Beispiel eine Prüfungssimulation für die mündliche Abschlussprüfung der Industriekaufleute statt. Eine Art Generalprobe vor der großen Herausforderung, bei der schon einmal vor etwas größerem Publikum geübt werden kann. Hier beurteilt zwar noch kein Prüfungsausschuss, dafür aber die Azubis aus dem zweiten Lehrjahr und die betreuenden Fachkräfte. Und ob deren Beurteilung nicht doch strenger ausfällt?!? ;)

13.05.2015 - SCHON GEWUSST...?!?

Für die Betreuung der Auszubildenden und jugendlichen Arbeitnehmer bei der Arntz OPTIBELT Gruppe ist die JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) zuständig.
Im Herbst 2014 wurden wir, Marina und Katharina, neu in das JAV-Team gewählt. Um uns für unsere zukünftigen Tätigkeiten zu schulen, besuchten wir das JAV-Seminar I in Berlin. Zusammen mit 18 anderen JAV-Mitgliedern, aus verschiedenen Unternehmen aus ganz Deutschland, lernten wir 4 Tage etwas über Arbeitsrecht und Kommunikation im Betrieb. Die Dozenten waren sehr kompetent, so wurde der erste Teil von einer Anwältin für Arbeitsrecht und der zweite Teil von einer diplomierten Sprachwissenschaftlerin gehalten. Die Inhalte wurden praxisnah vermittelt und mit verschiedenen Fallbeispielen vertieft.
Auch die Freizeit kam nach den anstrengenden Seminaren nicht zu kurz. Zusammen mit der Seminargruppe erkundeten wir mit dem Fahrrad die schönsten Seiten der Hauptstadt, spielten Lasertag und gingen ins verrückte Impro-Theater.


Alles in Allem war es eine sehr gelungene Woche, in der der Grundstein für unsere erfolgreiche Mitarbeit in der JAV gelegt wurde.

Neugierig geworden, welche Aufgabenbereiche sich noch so für Auszubildende bei OPTIBELT ergeben? Sprecht uns an!


 

28.04.2015 - Girls´- & - Boys`- Day 2015

Auch 2015 hatten interessierte Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse wieder die Gelegenheit, sich am Girls‘-&-Boys‘-Day über verschiedene Berufe zu informieren und einige praxisnahe Erfahrungen zu sammeln.

Bei uns begrüßen konnten wir dieses Jahr am 23. April 2015 insgesamt 18 junge Menschen, die einen Einblick in die Arbeitswelt erhalten wollten. Neben den jungen Verwandten und Bekannten unserer Mitarbeiter konnten wir in diesem Jahr auch zwei „Externe“ zum Girls´-&-Boys`-Day in unser Unternehmen locken.

Wie im Vorjahr konnten wir – dank des großen Engagements zahlreicher Kolleginnen und Kollegen – ein spannendes Programm bieten. Vier Stationen wurden eingerichtet, die die Mädchen und Jungen durchlaufen konnten. Dazu wurden sie in genauso viele Gruppen aufgeteilt, deren Betreuung die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres übernahmen.
Beim Betriebsrundgang wurden den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Bereiche einer Firma nähergebracht, wie sie zusammenarbeiten und welche Berufe dort zu finden sind. Außerdem konnten sie einiges über den Produktionsablauf und die einzelnen Bestandteile eines Riemens erfahren.

Im Labor konnten die Schülerinnen und Schüler selbst vulkanisieren, die Dichte und Härte des Vulkanisats bestimmen und herausfinden, warum Flummis so gut springen. Außerdem wurden ihnen spielerisch zwei chemische Analyseverfahren demonstriert.

An der Station der Betriebsmittelentwicklung wurde der Bau einer Maschine mittels eines 3D-Computerprogramms erläutert. Wie jenes funktioniert, konnten die Schülerinnen und Schüler sogar selber ausprobieren.

Die Anwendungstechnik und das Prüffeld stellten anschaulich dar, wie die Kundenwünsche umgesetzt werden. Den Schülern war es dann unter anderem möglich, den Keilriemen zu spannen und Messungen vorzunehmen.

Nachdem die Mädchen und Jungen alle Stationen erfolgreich absolviert hatten, wurden sie im Anschluss über die möglichen Ausbildungsberufe und Schulpraktika informiert. Zum Schluss gab es dann für jeden Teilnehmer Geschenke und ein Zertifikat.
Alles in allem war der Girls‘-&-Boys‘-Day 2015 sehr gelungen. Die jungen Besucher zeigten sich angesichts des vielfältigen Programms äußerst begeistert und es mangelte ihnen nicht an Interesse für die Berufs- und Tätigkeitsfelder, die ihnen an den Stationen näher gebracht wurden.
Die Personalabteilung dankt allen Beteiligten für eine sehr gute Vorbereitung, das starke Engagement und die tatkräftige Unterstützung zur reibungslosen Durchführung.

Falls Ihr im nächsten Jahr auch Interesse habt, den Girls`- & - Boys`- Day bei OPTIBELT zu verbringen, sprecht uns gern an!!

18.03.2015 - Hochstift Berufemarkt 2015

Auch in diesem Jahr war OPTIBELT mit einem Messestand auf dem Hochstift-Berufemarkt in Brakel vertreten.
Die Organisation und Durchführung wurde von den Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr übernommen. Sie waren für die Gestaltung und den Aufbau des Messestandes, die Einteilung der Besetzung und die benötigten Materialien (Info-Flyer, Werbegeschenke, Anschauungsmaterial) verantwortlich.

An den vier Tagen (vom 11. bis zum 14. März 2015) waren insgesamt zehn Auszubildende und duale Studenten - zu unterschiedlichen Zeiten - für die Schülerinnen und Schüler ansprechbar.

Insgesamt war der Auftritt wieder einmal sehr erfolgreich, da am Stand die Fragen von vielen interessierten Schülerinnen und Schülern zum Thema "Ausbildung" und "Praktikum" beantwortet werden konnten. Außerdem hat am Familien-Samstag der Vortrag zum Dualen Studium von unserer Ausbilderin das Klassenzimmer bis auf den letzten Platz gefüllt.

Allen Beteiligten danken wir auf diesem Weg für die selbständige Organisation, die gelungene Durchführung und das gezeigte Engagement.

10.03.2015 - Vorbereitungen für den Hochstift-Berufemarkt

Heute wurde schon fleißig im Kolping-Berufsbildungswerk (Brakel) aufgebaut, damit wir Euch ab morgen auf dem Hochstift-Berufemarkt an einem schönen Stand begrüßen können.
Von Mittwoch bis Freitag steht dort, jeweils in der Zeit von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr, unser Azubi-Team Rede und Antwort.
Am Samstag sind wir natürlich auch für Euch da, dann öffnet der Berufemarkt allerdings erst um 09:30 Uhr.
Außerdem stellt an diesem Familien-Tag unsere Ausbilderin um 10:00 Uhr in einem Vortrag die Dualen Studienmöglichkeiten bei OPTIBELT vor.
Schaut einfach vorbei und nutzt Eure Chance, die verschiedensten Berufe hautnah mitzuerleben.
Löchert uns mit Fragen - wir freuen uns auf Euren Besuch!

02.03.2015 - CampeHIT 2015

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“ – Albert Einstein

Treu nach diesem Motto fand am Freitag, den 27.02.2015 der „Campe-HIT“ in der HAWK Holzminden statt, auf welchem OPTIBELT vertreten war.
Der Campe-HIT ist eine Veranstaltung des Campe-Gymnasiums Holzminden zur Studien- und Berufsorientierung. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler aus dem KWG Höxter, der Georg-von-Langen Schule Holzminden und des Campe-Gymnasiums Holzminden sich Gedanken um ihre Zukunft machen und offen mit Unternehmen, Universitäten und ehemaligen Studenten ins Gespräch kommen.

Zusätzlich zum Besuch der Ausstellung, auf welcher sich neben OPTIBELT auch andere regional ansässige Unternehmen und Institutionen vorstellten, hatten die Interessenten die Möglichkeit verschiedene Veranstaltungen in den Räumen der HAWK zu besuchen. Diese wurden von Professoren der HAWK sowie von ehemaligen Studenten durchgeführt. Sie informierten über die verschiedenen Studiengänge und Weiterbildungsmöglichkeiten aus der Region. Auch an unserem OPTIBELT Stand waren neben den klassischen Ausbildungsberufen, vor allem die dualen Studiengänge sehr gefragt. Und wir, Saskia (Auszubildende zur Industriekauffrau) und Johanna (Duale Studentin - Wirtschaftsingenieurwesen), standen - zusammen mit unserer Ausbilderin - selbstverständlich Rede und Antwort.

Alles in Allem kann man sagen, dass der „Campe-HIT“ nicht nur für die Schüler und Schülerinnen, sondern für uns als Unternehmen ein voller Erfolg war – ein wahrer HIT!

Ihr habt die Chance verpasst euch in Holzminden über die verschiedenen Ausbildungsberufe und duale Studiengänge bei OPTIBELT zu informieren? – Kein Problem, wir haben positive Nachrichten für euch!

OPTIBELT ist vom 11.03.-14.03.2015 auf dem „Hochstift-Berufemarkt“ in Brakel sowie vom 13.03.-15.03.2015 auf der „my job-OWL“ in Bad Salzuflen, der größten Jobmesse Ostwestfalens vertreten. Vorbeischauen lohnt sich!

20.02.2015 - Abschlussprüfungen (Teil 1) unserer Verfahrensmechaniker

Der Termin für unsere Abschlussprüfung Teil 1 (nach knapp zwei Jahren Ausbildung zum Verfahrensmechaniker Kunststoff- und Kautschuktechnik) rückt immer näher. Um uns praktisch auf die Prüfung vorbereiten zu können, sind wir in den ersten fünf Wochen des neuen Jahres in die Lehrwerkstatt eingezogen.
Normalerweise haben wir im Betrieb eher mit Kautschukmischungen (Foto) zu tun.
Bei der anstehenden Prüfung jedoch geht es hauptsächlich um Kunststoff.
Deshalb haben wir uns, ausgerüstet mit genügend Werkzeug und Material, die nötigen Fertigkeiten zur Bearbeitung von eben diesem Werkstoff angeeignet.
Dazu zählten das Trennen (also Arbeiten wie Sägen, Feilen, Bohren und Senken), das Umformen (Biegen) sowie das Fügen (Schweißen) von Kunststoffen.

In regelmäßigen Abständen bekamen wir Besuch von unserem Ausbilder, der unsere fertigen Bauteile mit seinem kritischen Auge beurteilte und uns wertvolle Ratschläge gegeben hat.
Haben wir anfangs noch eine ganze Woche für eine Musterprüfung gebraucht, waren wir nach den fünf Wochen in der Lehrwerkstatt in der Lage, dieselbe Musterprüfung innerhalb von sieben Stunden fertigzustellen.
Um uns in Sachen Genauigkeit und Schnelligkeit den letzten Schliff zu geben, besuchen wir im März noch einen externen Vorbereitungskurs.
Anschließend sollten wir dann bestens für die Abschlussprüfung Teil 1 am 16. April 2015 gewappnet sein

13.02.2015 - SCHON GEWUSST...?!

OPTIBELT ist auch auf den Jobmessen in der Region vertreten.

In Kürze sind wir an folgenden Orten zu finden:...
11. - 14. März 2015: Hochstift-Berufemarkt in Brakel
13. - 15. März 2015: My Job OWL in Bad Salzuflen

Wir freuen uns über jeden Besuch an unserem Messestand und halten dort - neben vielen Informationen rund um die Ausbildung bzw. Einstiegsmöglichkeiten bei OPTIBELT - auch eine Kleinigkeit für Euch bereit.
Genaueres werden wir in nächster Zeit hier berichten.

13.01.2015 - London calling (again)

Auch im Jahr 2014 fand für die Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr wieder eine Stufenfahrt statt. Wie schon im letzten Jahr ging es nach London, der Hauptstadt Großbritanniens.

Direkt nach der Ankunft am Mittwoch, dem 17.12.2014, starteten wir unseren Tag mit einem original „English Breakfast“, also einem typisch deftigen Frühstück. Im Anschluss daran stand eine Stadtführung auf dem Programm, bei der wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von London bestaunen konnten. Dies...e waren unter anderem der Big Ben und die Houses of Parliament, der Buckingham Palace sowie die Westminster Abbey. Der Höhepunkt war eine Fahrt mit dem weltbekannten Riesenrad „London Eye“, welches direkt an der Themse und gegenüber vom Big Ben steht. Aus 135 Metern Höhe konnten wir London so aus einer ganz anderen Perspektive bewundern.

Anschließend durften wir auch etwas Freizeit in London genießen, die von vielen für eine Shoppingtour oder dem Besuch bei einem englischen Fußballspiel genutzt wurde.

Am nächsten Tag stand eine Stadionführung an der Stamford Bridge auf dem Programm, dem Fußballstadion des englischen Topclubs FC Chelsea. Hier konnten wir einen interessanten Blick „hinter die Kulissen“ werfen. Wir bekamen Einblick in die Umkleideräume, den Presseraum, die Auswechselbänke, dem Spielfeld sowie den besten Plätzen auf den Rängen.

Am Abend haben wir dann eine exotisch kulinarische Reise in ein bengalisches Restaurant gemacht.

Einige von uns nutzten an dem Abend außerdem die Gelegenheit, sich einmal live die Darts-WM anzuschauen, die während unseres Aufenthaltes startete. Diese wird jährlich im Alexandra Palace ausgetragen, der ganz im Norden Londons liegt.

Den letzten Tag unserer Klassenfahrt nutzten fast alle, um sich einmal den bekannten „Camden-Market“ anzuschauen. Dieser wird wöchentlich von über 500.000 Menschen besucht und zeigt einen krassen Unterschied zur „normalen“ City.

Daraufhin besuchten wir das Herz der BBC, die britische Rundfunkanstalt, die mehrere Hörfunk- und Fernsehprogramme betreibt. Einige von uns hatten die Möglichkeit sich selbst als Nachrichtensprecher zu versuchen oder in einem „Radio-Drama“ mitzuspielen.




 

23.12.2014 - FROHE WEIHNACHTEN

...UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR 2015 wünschen wir Euch und all unseren lieben Kollegen!

Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

15.12.2014 - Azubi-Projekt: OPTIBELT-Shop

Im Namen des Optibelt-Shops sagen wir „Auf Wiedersehen 2014“ und „Herzlich Willkommen 2015“



Heute, am 15.12.2014 öffnete in diesem Jahr das letzte Mal der wöchentliche Optibelt-Shop.
Dieser ist eine Initiative der kaufmännischen Azubis aus dem 2. Lehrjahr, indem sich die Mitarbeiter der Arntz Optibelt Gruppe einmal pro Woche Arbeitskleidung bestellen können. Angeboten werden unter anderem T-Shirt...s, Pullover, Hosen sowie Hemden mit unserem Logo. Für uns Azubis bedeutet dies ein hohes Maß an Verantwortung, selbstständigen und genauen Arbeiten - ist aber zugleich eine schöne Abwechslung zum „normalen Azubi-Alltag“.

Ab Januar sind wir wieder für Euch da!

Heiner und Julian

09.12.2014 - Sternfahrt der Dualen Studenten der HS OWL

Insgesamt durften wir 29 Besucher und Besucherinnen willkommen heißen. Nach der Begrüßung und einer kurzen Vorstellung der Firma durch Frau Ostermann wurden die Einstiegsmöglichkeiten und Angebote für Studenten näher erläutert. Anschließend konnten die Studenten in Kleingruppen die Produktion erkunden. Für die Besichtigung haben sich unsere Auszubildenden die Zeit genommen, um informativ die Produktionsabläufe zu erläutern und um auf die unterschiedlichen Fragen einzugehen.

 

Im Anschluss daran fand der Workshop "Prozess- und Produktionsoptimierung in der Berufspraxis" - durchgeführt von Herrn Michael Rose - statt. Das Publikum war begeistert von den tiefen Einblicken in das Aufgabengebiet und die praxisnahe Vortragsweise. Herr Rose verstand es sehr gut, die verschiedenen Studienrichtungen miteinzubeziehen, sodass jeder wertvolle Informationen hieraus mitnehmen konnte.

Beim anschließenden Imbiss wurden dann noch verschiedene Fragen geklärt und der ein oder andere Tipp zur Bewerbung gegeben. Am Nachmittag – nach der Besichtigung von FSB – standen dann beim Fahrzeugwerk Spier in einem Abschlussgespräch noch einmal alle Personalleiter für nähere Informationen zur Verfügung. So stellte sich auch Herr Rinno den Fragen der Studentinnen und Studenten und konnte auf diese Weise weitere Kontakte knüpfen.

05.12.2014 - Ho Ho Ho... Es weihnachtet sehr!


Hier, bei OPTIBELT in Höxter, ist langsam aber sicher die Weihnachtsstimmung ausgebrochen.

Der fertig geschmückte Weihnachtsbaum beleuchtet in den Abendstunden den hinteren Eingangsbereich in unserem Unternehmen. 
Und in diesem Jahr dürfen sich alle Azubis und Studis über eine kleine Aufmerksamkeit freuen.
Zwei Weihnachtswichtel waren gestern im ganzen Unternehmen unterwegs, um die Adventskalender vom Lions Club Höxter persönlich zu überreichen...




 

27.11.2014 - Oh Du Fröhliche, oh Du Selige...

Mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes 2014 hat die Stadt Höxter endlich die Weihnachtszeit eingeläutet. Von einer zünftigen Curry-Wurst bis zum Crêpe mit Zimt und Zucker über leckeren Glühwein ist alles vertreten!
So mancher OPTIBELTler wird zu diesem Anlass hin und wieder in der Stadt anzutreffen sein.
Auch unsere Azubis sind bereits in Weihnachtsstimmung. Am 05.12.2014 findet wieder unsere alljährliche Azubi Weihnachtsfeier statt.
Wir freuen uns schon!

 

20.11.2014 - Erster Halt: Arntz OPTIBELT

Initiiert von der Wirtschaftsinitiative Kreis Höxter fand am 06. November 2014 eine Sternfahrt für 41 FHDW-Studenten der Fachrichtung „BWL – International Business“ statt. Dabei besuchten die Studentinnen und Studenten drei Unternehmen im Kreis Höxter an nur einem Tag.

Der erste Halt war morgens früh um 09:30 Uhr unser Unternehmen.


Nach einer kurzen, herzlichen Begrüßung durch Personalleiter Frank Peter Rinno wurden die Studenten in kleine Gruppen aufgeteilt, um anschließend mit unseren Azubis und Studis zu einer kleinen Werksführung aufzubrechen. Die knappe Zeit von 30 Minuten wurde genutzt, den Studenten einen Überblick zu geben, wie es bei OPTIBELT im Headquarter aussieht und wie sich der Arbeitsalltag zwischen Produktions- und Bürogebäuden gestaltet.  

Im Anschluss an den Betriebsrundgang wurden die Studentinnen und Studenten von unserer Personalentwicklerin, Anja Ostermann, empfangen um in einer Unternehmenspräsentation weitere Daten und Fakten zur Verfügung zu stellen und aufkommende Fragen zu beantworten. Besonders interessant und gefragt waren Details zu den Besonderheiten und Angeboten für (Duale) Studenten bei OPTIBELT. „Für unsere dualen Studenten gehören Praxisphasen in einer ausländischen Gesellschaft ganz „normal“ zum Ausbildungsdurchlauf dazu“, führte Frau Ostermann aus. Aber auch auf Studenten, die ihre Ausbildung außerhalb der Firmengruppe absolviert haben, warten viele verschiedene Bereiche mit spannenden Projekten für Studienarbeiten und interessante Berufseinstiegs-Chancen, so Personalentwicklerin Anja Ostermann.

Der Vortrag wurde von zwei ehemaligen FHDW-Studenten vervollständigt, die bei der Arntz OPTIBELT Gruppe bereits ihr Duales Studium sehr erfolgreich abgeschlossen haben. 

Die Praxisvorträge der OPTIBELT-Absolventen wurden zum Highlight des Tages, denn Niklas Petersen und Fabian Wöstefeld gewährten spannende Einblicke in den Verlauf ihrer jeweiligen Studien, den Übergang ins Berufsleben und ihren weiteren Werdegang im Unternehmen.


Nachdem alle Fragen beantwortet waren, gab es die Möglichkeit sich bei einem Mittagssnack zu stärken, bevor die Exkursion zum nächsten Betrieb weiter gehen konnte.

Die Sternfahrt war für alle Beteiligten eine ganz neue Erfahrung! Wir haben diese als positiv und spannend empfunden  und wollen gerne mit ähnlichen Veranstaltungen an diesen Tag anknüpfen. Anregungen und Verbesserungsvorschläge der Studentinnen und Studenten werden wir für die nächste Veranstaltung gerne annehmen und uns z.B. für den Betriebsrundgang mehr Zeit nehmen! ;)

13.11.2014 - ...far far away!

Mein Aufenthalt in den USA ist ein riesiges Abenteuer und nach 6 Wochen in Chicago kann ich nur sagen: 3 Monate sind definitiv zu wenig!

Die Arbeit macht mir hier viel Spaß, nicht zuletzt wegen der Leute, die sich alle super lieb um mich kümmern. Ich werde auch regelmäßig mit Gutscheincoupons für die großen Ausverkäufe versorgt, um meinen dritten Koffer für meine Rückreise zu füllen.

Aber ich hab bis jetzt nicht nur viel geshoppt, sondern auch sehr viel fachspezifisches gelernt, denn ich konnte 2 Wochen lang in einer Anwaltskanzlei Erfahrungen sammeln, wie das Rechtssystem der Amerikaner so funktioniert.

Meine Wohnung ist nur 30 Minuten mit dem Zug von der Innenstadt entfernt, sodass ich oft die Möglichkeit wahrnehme, immer mehr von dieser wunderschönen Stadt zu entdecken.
Auch für meine Freizeit habe ich etwas gefunden, was mir Spaß macht, denn zum Glück hat Chicago –auch wenn Handball in Amerika vielen kein Begriff ist- eine Damenmannschaft, in welcher ich aufgenommen wurde. Somit habe ich nicht nur regelmäßigen Sport, sondern auch viele neue Freunde, mit denen ich etwas unternehme.

Ich bin so froh, dass OPTIBELT mir dies alles ermöglicht.
Schöne Grüße aus Chicago
Sarina

29.10.2014 - Mein Auslandsaufenthalt in Rumänien

Mein Abenteuer in Rumänien neigt sich so langsam dem Ende entgegen. 
Fast 4 Wochen voller neuer, interessanter Einblicke und Erfahrungen liegen hinter mir. 
Ohne OPTIBELT wäre ich wohl nicht so schnell auf die Idee gekommen, in dieses schöne Land zu reisen.

Grüße aus Rumänien!

Daniel

08.10.2014 - Herbstferien im Ausland!

Seit dieser Woche sind Herbstferien in NRW - auch die OPTIBELT Azubis können sich über zwei Wochen Schulpause freuen!

Für drei unserer Azubis werden es ganz besondere, verlängerte Herbstferien.
Denn Nico, Daniel und Tim verbringen momentan Ihren vierwöchigen Auslandsaufenthalt in unseren europäischen Gesellschaften!
Ungarn, Rumänien und England stehen auf dem Programm! 

Wir wünschen unseren Azubis schöne Ferien und eine tolle Zeit mit vielen positiven Erfahrungen!

Wenn Ihr auch mal ein Praktikum im Ausland machen möchtet oder Euch für eine Ausbildung oder duales Studium interessiert, sprecht uns gern an.

24.09.2014 - Bewerbungsphase nähert sich dem Ende

Falls Ihr Euch noch nicht um einen Ausbildungsplatz oder Dualen Studiengang beworben habt, wird es jetzt Zeit!
Denn wir starten in drei Wochen mit dem Auswahlprozess...

Zur Erinnerung:
Wir suchen - mit Start in 2015 - Auszubildende bzw. Duale Student(inn)en in folgenden Bereichen

- Industriekaufleute
- Verfahrensmechaniker/-innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik
- Energieelektroniker/-in für Betriebstechnik
- Techn. Produktdesigner/-in
- Bachelor of Arts (BWL und International Business)
- Bachelor of Engineering (Wirtschaftsingenieurwesen und Produktionstechnik)

Ihr wisst nicht genau, was Euch bei den einzelnen Berufen erwartet? Informiert Euch hier bei den Ausbildungsangeboten. In den FAQ findet Ihr auch Tipps und Tricks für Eure Bewerbung.
Selbstverständlich könnt Ihr uns auch jederzeit - wie gehabt - über Facebook erreichen.

Wir freuen uns auf Eure Fragen, Anregungen und natürlich auf Eure Bewerbungen. 

 

06.09.2014 - Gelungener Auftritt auf der Jobmesse Paderborn

Am 5. und 6. September fand im Hansesaal des Schützenhofes Paderborn die 2. Paderborner Jobmesse statt. Arntz OPTIBELT war – wie bereits im vergangenen Jahr – mit einem eigenen Messestand vertreten. 

Den Aufbau des Messestandes haben unsere Azubis Daniel und Marius bereits am Vortag übernommen. Auch die gesamte Vorbereitung und Planung wurde komplett den mitwirkenden Azubis und Dualen Studenten überlassen – von der Standausstattung bis hin zum Werbematerial.

Am Freitag wurde um 10 Uhr die Messe vom stellvertretenden Bürgermeister Paderborns und dem Landrat eröffnet. Leider ließ die Resonanz an diesem Tag eher zu wünschen übrig, da - unverständlicherweise - nur wenige Schulen aus der Umgebung dieses Angebot wahrgenommen haben. Am Samstag jedoch kamen viele Interessierte in die Messehallen und wurden dort zu möglichen Jobeinstiegen, aber auch zu den Ausbildungs- und Studienangeboten engagiert und professionell beraten. Tatkräftig wurde an beiden Tagen der Bekanntheitsgrad des Arbeitgebers „Arntz OPTIBELT“ mit seinem breiten Spektrum an Möglichkeiten im Raum Paderborn gesteigert.

Während am ersten Messetag Lea (Duale Studentin – International Business), Nicolas (Azubi Industriekaufmann) und Hendrik (Azubi Verfahrensmechaniker) zuvorkommend Rede und Antwort standen, wechselte die Besetzung am Samstag. Dann stellten sich Michael (Azubi Verfahrensmechaniker), Heiner (Azubi Industriekaufmann) und Peer (Dualer Student – Produktionstechnik) gewissenhaft den Fragen der Messebesucher. Die beiden Letzteren wurden außerdem während des „Azubi-Talk“ am Samstag von der Radio-Moderatorin Dania Stauvermann interviewt. Hier konnten die interessierten Schüler einen realen Einblick in den Ausbildungsalltag erhalten. 


Sorgten für eine umfassende Beratung und eine gelungene Vorstellung: Nicolas, Hendrik und Lea

Ein weiteres Angebot der Messeveranstalter, die eigene Firma in Form von Vorträgen oder Workshops angemessen zu präsentieren, nahmen die Vertreter der Arntz OPTIBELT Gruppe gern an: Personalleiter Frank P. Rinno hielt am Samstagmittag einen Workshop zum Thema „Tipps & Tricks für die Online- bzw. E-Mail-Bewerbung“. Der Vortrag war so gut besucht, dass einige Besucher nur noch Stehplätze ergattern konnten. Die Präsentation der Arntz OPTIBELT Gruppe als interessanter Arbeitgeber in der Region bildete den Rahmen für einen kurzweiligen und praxisnahen Workshop. Die Teilnehmer waren begeistert und dermaßen interessiert, dass der Zeitrahmen von 60 Minuten sogar noch überzogen wurde und somit der nachfolgende Vortrag „Ausbildungsmöglichkeiten bei der Sparkasse“ verspätet beginnen musste. 

An beiden Messetagen unterstützte Personalentwicklerin Anja Ostermann den Arntz-Optibelt-Stand. Denn neben Absolventen und Arbeitsplatzsuchenden stellten dort auch Dienstleister ihr Angebot zur Arbeitsvermittlung oder zu neuen Trends und Inhalten der Personalarbeit vor.

Aus Sicht der Teilnehmer konnte die Jobmesse Paderborn im Großen und Ganzen als Erfolg verbucht werden. Für die Azubis war dies ein spannendes Projekt und eine gute Möglichkeit, die Präsentationsfähigkeit und Kommunikationsstärke unter Beweis zu stellen. Die Veranstalter werden sicher dafür Sorge tragen, dass in den Folgejahren auch am Freitag eine größere Resonanz (z.B. der (Hoch-)Schulen und der Universität) erzielt werden kann.

Unser herzlicher Dank geht an sämtliche Mitwirkende, die tatkräftig (beim Auf- und Abbau, beim Be- und Entladen) und engagiert (Präsenz während der Messetage) zur Seite standen.

02.09.2014 - Herzlich Willkommen!!!

Herzlich Willkommen bei OPTIBELT! – Ausbildung 2014

Wir freuen uns, unsere 12 neuen Auszubildenden, einen dualen Studenten, sowie unseren Halbjahrespraktikant an Ihrem ersten Arbeitstag bei der Arntz OPTIBELT Gruppe begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen allen neuen Azubis, Praktikanten und dualen Studenten einen tollen Start und hoffen auf eine spannende und erfolgreiche Ausbildung!

Unsere anderen drei dualen Studenten beginnen erst im Oktober. Ihnen wünschen wir noch eine erholsame und spannende Zeit, bevor es endlich losgeht. 

Wir freuen uns, Euch bei OPTIBELT zu begrüßen!  

P.S. Unsere "neuen" Azubis, mit ihren Azubi-Paten (links) und den Ausbildern (oberste Reihe).


28.08.2014 - Ausbildungsmesse in Paderbron

Am Freitag, den 05.09. und Samstag, den 06.09. 2014 nehmen wir bereits zum zweiten Mal an der Jobmesse im Schützenhof in Paderborn teil.

Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 bis 17:00 könnt ihr uns an unserem Messestand besuchen, wo auch diesmal wieder Auszubildende und Duale Studenten unsere verschiedenen Ausbildungsberufe vorstellen und eure Fragen beantworten. 

Zudem ist unsere Ausbilderin Frau Ostermann vor Ort und es ist ein Vortrag zum Thema „Online-Bewerbung" unseres Personalchefs Herr Rinno geplant. 

Neben Informationen über die Arntz OPTIBELT Gruppe, unsere Ausbildungs-und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Erfahrungen unserer Auszubildenden aus dem Berufsalltag erwartet euch auch ein Gewinnspiel an unserem OPTIBELT- Kicker, wo ihr tolle Preise gewinnen könnt.

Wenn ihr noch jemanden kennt, der in den kommenden Jahren die Schule beendet und an einer Ausbildung oder einem dualen Studium bei der Arntz OPTIBELT Gruppe interessiert ist, könnt ihr demjenigen gerne von unserem Messeauftritt in Paderborn berichten.

Wir freuen uns auf euer Kommen!!!

 

25.08.2014 - Ausbildungsmesse in Beverungen

Die Ausbildungsmesse in Beverungen soll euch zeigen, dass auch hier in unserer Region eine Vielzahl von verschiedenen Ausbildungen angeboten wird.
Die Messe wird von der Beverungen Marketing e.V. in Kooperation mit dem Städtischen Gymnasium und der Verbundschule Beverungen organisiert und findet am 26. August 2014 in der Stadthalle in Berverungen unter dem Motto „Wir für unsere Region“ statt. 

Insgesamt wurden bisher 20 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen eingeladen und auch wir sind dieses Jahr dort mit einem Stand vertreten.
 
Beginn der Messe ist um 9 Uhr morgens. Am Nachmittag finden sogenannte „Meet & Match Termine“ statt, an denen ihr noch einmal direkt mit dem Unternehmen eurer Wahl in Kontakt kommen könnt. 
Vor Ort stehen euch dann 3 unserer Auszubildenden, sowie unsere Ausbilderin Frau Ostermann für persönliche Gespräche bis 17 Uhr zur Verfügung. 
Dort könnt ihr Fragen rund um das Unternehmen, die verschiedenen Ausbildungsberufe und Weiterbildungsmöglichkeiten stellen, sowie einige Erfahrungen unserer Auszubildenden im beruflichen Alltag mitnehmen.
Des Weiteren könnt ihr an unserem OPTIBELT-Kicker euer Können unter Beweis stellen und einige Gewinne abstauben. 

Wenn ihr noch jemanden kennt, der in den kommenden Jahren die Schule beendet und an einer Ausbildung oder einem dualen Studium bei der Arntz Optibelt Gruppe interessiert ist, könnt ihr demjenigen gerne von unserem Messeauftritt in Beverungen berichten.

Wir freuen uns auf euer Kommen!!!

 

31.07.14 - Vier Wochen in Frankreich

Salut, 

anbei findet Ihr einen weiteren Bericht über einen Auslandsaufenthalt in unserer Gesellschaft in Frankreich. Insgesamt vier Wochen war unser Azubi zum Industriekaufmann vor Ort und hat Folgendes erlebt: 


"Ausbildungsbegleitender Aufenthalt bei Optibelt France

Am 31.03.2014 begann um 10:14 für mich die Reise nach Burnhaupt-le-Haut, dem Standort der französischen Gesellschaft in der Nahe der deutsch-französischen Grenze.

Mit dem Zug ging es zunächst von Höxter über Altenbeken und Kassel-Wilhelmshöhe nach Frankfurt am Main. Dort angekommen bestieg ich kurze Zeit später den TGV gen Mulhouse Ville (Mühlhausen). Nach insgesamt ca. 7 ½ Stunden Fahrtzeit war ich endlich am Ziel und wurde dort schon von einem Kollegen erwartet.

Dieser brachte mich dann direkt zu meiner Unterkunft, da es bereits recht spät am Abend war. Mit dem Vermieter sprachen wir kurz die wichtigsten Details durch und ich konnte mich in der zweistöckigen Wohnung einrichten.
Da das Wetter noch recht schön war, nutzte ich den Rest des Tages, um mir meine neue Umgebung ein bisschen näher anzusehen.

Am nächsten Tag ging es dann direkt zur Arbeit. Um 8:15 startete mein erster Arbeitstag. 
Da die Niederlassung in Frankreich direkt von Deutschland aus beliefert wird, lag mein Aufgabenbereich hauptsächlich im Vertrieb.
Dazu gehörten u.a. die Erfassung von Aufträgen und die Bearbeitung von Rechnungen und Lieferscheinen.
Da die Gesellschaft weiterhin über ein Lager verfügt, konnte ich auch dort einige Aufgaben kennenlernen, wie z.B. die Zusammenstellung von Waren nach Auftragsvorgabe und die Manschettierung von Riemen als Vorbereitung zum Verpacken.

Um für das leibliche Wohl zu sorgen, bot der Ort ein Einkaufszentrum, in etwa vergleichbar mit dem hier ansässigen „Kaufland“. Dort konnten, auch mit gewissen sprachlichen Schwierigkeiten, alle Erledigungen getan werden.
Begleitet von meist schönem Wetter, erkundete ich in meiner Freizeit die Umgebung hauptsächlich mit dem Fahrrad, welches mir freundicherweise von einer Kollegin zur Verfügung gestellt wurde. Auf diesen Radtouren stellte sich schon bald heraus, dass es mich an ein sehr schönes „Fleckchen Erde“ verschlagen hatte.
Viel zu schnell verging die Zeit, und schon war der 25. April, der Tag meiner Rückreise, gekommen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei den Kollegen für eine schöne Zeit bedanken. Außerdem rate ich jedem, dem sich die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes bietet, diese Chance zu nutzen.
Die gesammelten Erfahrungen sind nicht mehr zu nehmen und ich würde sie nicht missen wollen. Ich hatte viel Spaß und habe einiges mitnehmen dürfen, worüber ich sehr froh bin und kann es guten Gewissens jedem empfehlen."

24.07.14 - Auf Wiedersehen, Spanien...

Vor 4 Wochen musste ich mich von Spanien, meinen neuen Kollegen und Freunden verabschieden. 


Meine Praxisphase in unserer Gesellschaft in Sabadell war nun vorbei - 3 Monate FHDW standen wieder vor der Tür.
Mein Aufenthalt in Spanien war eine tolle Erfahrung, mit vielen schönen und spannenden Erlebnissen.
Ich habe viel dazu gelernt, die Arbeit in einer kleinen Gesellschaft - verglichen mit unserem Standort in Höxter - ist sehr interessant und gibt einem wertvolle Einblicke in die OPTIBELT Welt!

Muchas Gracias an OPTIBELT-Spanien für diese tolle Zeit! 
Katrin

Ihr habt auch Lust im Rahmen einer Ausbildung bei OPTIBELT eine unserer Gesellschaften im Ausland kennen zu lernen?! Schreibt uns für weitere Infos und/oder Fragen gerne an!

15.07.14 - Wir sind WELTMEISTER!!!

Zusätzlich zu unserer Deutschen Nationalmannschaft können wir auch unseren Auszubildenden aus dem dritten Lehrjahr gratulieren:

HERZLICHEN GLÜCKWUSCH zum bestandenen Abschluss!!!

Unsere drei Verfahrensmechaniker haben die Prüfungen locker geschafft und dabei sehr gute Ergebnisse erzielt. Allen Dreien konnten wir einen Übernahmevertrag anbieten und freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit.
Auch unsere Industriekaufleute haben durchweg positive Leistungen erzielt und alle Vier können sich über das Bestehen der doch sehr harten Abschlussprüfung freuen. Auch hier war es leicht, für jeden einen passenden und spannenden Arbeitsplatz zu finden. Über diese Verstärkung freuen wir uns sehr.
Last but not least sei unser Fachlagerist erwähnt, der seine Ausbildung zur "Fachkraft für Lagerlogistik" aufgestockt und diese problemlos bestanden hat. Eine Übernahme für solch hohes Engagement ist natürlich selbstverständlich.

Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr:
Nach der Ausbildung ist noch lange nicht Schluss mit dem Lernen, dachten sich zwei der ausgelernten Azubis und hängen nun noch eine weitere Ausbildung bzw. ein Duales Studium hinten dran - natürlich bei OPTIBELT.

28.05.14 - ¡Hola!

Nun bin ich seit fast zwei Monaten in Barcelona und kann kaum glauben, wo die Zeit geblieben ist. 
Die erste Hälfte meines Auslandsaufenthaltes ist schon rum und mit sehr vielen schönen Erlebnissen gespickt! 
Durch den herzlichen Empfang der neuen Kollegen und einem schönen Zimmer im Studentenwohnheim in Terrassa habe ich mich hier in Spanien sofort wohl gefühlt. 
Nicht nur bei der Arbeit kümmern sich meine Kollegen toll um mich, auch in der Freizeit wird für ausreichend Abwechslung gesorgt. 
Eins steht fest, Langeweile werde ich hier so schnell nicht bekommen! 
Sight-seeing, kulinarische Ausflüge, das spanische Nachtleben und tolle Strände füllen die Abende, Nächte und Wochenenden. 
Aber auch das Arbeiten macht mir mit den sehr netten Kollegen viel Spaß, so vergehen die Tage sehr schnell...

Neben der täglichen Arbeit - der Auftragserfassung, der Erstellung von Preislisten und Angeboten, sowie der Kontrolle von Reklamationen - kriege ich einen spannenden Einblick in die verschiedenste Bereiche des Unternehmens. 
Denn während in Höxter die Arbeit in viele Abteilungen aufgeteilt ist, sind hier die Mitarbeiter für (fast) alles zuständig. Das gibt mir einen guten Überblick über die ganzen Zusammenhänge!

Ich bin gespannt, was ich in der zweiten Hälfte noch erleben darf...! 
Saludos, Katrin!

Live-Chat am Montag, den 26.05.2014, von 15 – 17 Uhr

Wir, Nicolas und Lars, fahren am Montag, den 26. Mai 2014, mit unserer Ausbilderin zur Informations- und Ausbildungsbörse des Berufskollegs Höxter. 


Dort werden wir den Schülerinnen und Schülern unsere verschiedenen Berufe vorstellen. Aber auch über den Ablauf des Bewerbungsverfahrens und die Stationen während der Ausbildung werden wir informieren.
Im Anschluss daran bieten wir allen Interessierten an diesem Montag in der Zeit von 15 bis 17 Uhr einen Live-Chat an. Schickt uns dazu einfach Eure Fragen – entweder öffentlich als Kommentar zu diesem Beitrag oder privat als Nachricht. Diese werden dann umgehend von uns beantwortet.

Selbstverständlich könnt Ihr uns auch sonst jederzeit gern anschreiben, wir melden uns in jedem Fall schnellstmöglich zurück.

13.05.14 - Abschlussprüfungen über Abschlussprüfungen

An dieser Stelle möchten wir natürlich auch unseren Verfahrensmechanikern im dritten Lehrjahr für die heutige theoretische Prüfung viel Erfolg wünschen.
Wir drücken Euch hierfür ganz fest die Daumen!!!

Und in der nächsten Woche geht es dann auch schon weiter mit der praktischen Prüfung. Wollt Ihr wissen, was unsere Verfahrensmechaniker da leisten müssen? Dann fragt uns einfach...

05.05.14 - Das Ende naht...

Für unsere vier angehenden Industriekaufleute im dritten Lehrjahr wird es langsam aber sicher ernst - die schriftlichen Abschlussprüfungen stehen bevor! 
Morgen werden die Kenntnisse auf dem Gebiet "Geschäftsprozesse" abgefragt und übermorgen sind die Bereiche "Kaufmännische Steuerung und Kontrolle" sowie "Wirtschafts- und Sozialkunde" dran.

Auch auf diesem Weg wünschen wir unseren Azubis viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen!!!

Ihr habt Fragen zum Ablauf der Abschlussprüfung? Ihr wollt wissen, wie sich die Azubis darauf vorbereit haben? Sprecht uns gern an!!

28.03.14 - Wir sind dann mal weg...


Am Montag beginnt unsere Reise nach Frankreich bzw. Rumänien. Vier Wochen dürfen wir dann unsere Gesellschaften im Ausland unterstützen. 

"Sind die Kollegen wohl genauso nett wie hier?" ...
"Reichen meine Englisch- bzw. Französischkenntnisse aus?" 
"Welche Arbeit kommt auf mich zu?" 
"Was haben die Kollegen am Wochenende geplant?"
"Und wann kommen endlich die Zwischenprüfungsergebnisse?"

Etwas aufgeregt sind wir schon, aber umso mehr freuen wir uns auf eine abwechslungsreiche und spannende Zeit!!!
Was wir alles erlebt haben, werden wir Euch natürlich berichten.

20.03.14 - Prüfungen über Prüfungen

Während das zweite Lehrjahr noch gespannt auf die Zwischenprüfungsergebnisse wartet, sind wir Azubis im 3. Jahr schon wieder fleißig am Lernen. 
Bei uns Industriekaufleuten ist es bereits Anfang Mai soweit. Drei schriftliche Prüfungen fragen den gesamten Inhalt von drei Jahren Ausbildung ab. 

Deshalb ist eine gründliche Vorbereitung notwendig!!! 
Neben dem mehrwöchigen IHK-Kurs, der an zwei Abenden in der Woche stattfindet, wird auch im Unternehmen ordentlich gebüffelt. Unsere Ausbilderin geht mit uns die verschiedenen Aufgaben der letzten Abschlussprüfungen durch, erklärt schwierige Sachverhalte und gibt wertvolle Tipps zum Lernen.

Habt Ihr Fragen zum Ablauf der Prüfung oder generell zur Ausbildung? Dann sprecht uns gern an. 

13.03.2014 - Lernen mit Wohlfühlfaktor

Wie die Zeit verfliegt...
Mein drittes Semester geht in die Endrunde - in einer Woche ist Klausurenphase.
Die Sonne genießen trotz lernen? Na klar, die Lösung: ein provisorischer Schreibtisch mit Sonnengarantie!

Für mich ist das ein schöner Vorgeschmack auf die kommenden Praxisphase, denn die nächsten drei Monate werde ich in unserer Gesellschaft in Barcelona verbringen! :)

Natürlich drücke ich allen anderen "Klausurenschreibern" die Daumen bevor ich mich auf in den Süden mache.
Schönes Wochenende!
Katrin
 

03.03.2014 - 3 Monate in Chicago - ein Bericht unseres Dualen Studenten André

6904,59 km bzw. eine 11-stündige Anreise trennten mich für drei Monate von meiner Heimat Höxter. Für einen Dualen Studenten im Studiengang International Business ist ein dreimonatiger Auslandsaufenthalt obligatorisch. OPTIBELT bot mir die einmalige Chance, diese drei Monate in der OPTIBELT Corporation in Carol Stream, Illinois, verbringen zu dürfen. Vom 29. September bis zum 19. Dezember 2013 bekam ich dort einen umfassenden Eindruck von der täglichen Arbeit und den kulturellen Unterschieden.

Carol Stream ist ein Vorort, der sich ca. 40 km westlich vom eigentlichen Stadtzentrum Chicagos befindet. Der erst wenige Monate vor meiner Ankunft neu bezogene Standort der OPTIBELT Corporation umfasst neben zahlreichen Einzelbüros, ein Großraumbüro für den Sales Service, einen Konferenzraum, einen Aufenthaltsraum, sowie ein großes, modernes Lager, in dem nahezu sämtliche OPTIBELT Produkte wiederzufinden sind. Aufgrund des Umzugs kann OPTIBELT die speziellen und immer höher werdenden Kundenansprüche noch besser gerecht werden.

Während meines Aufenthaltes habe ich im Holiday Inn Hotel, Carol Stream, wohnen dürfen, welches lediglich fünf Autominuten von meinem zwischenzeitlichen Arbeitsort entfernt lag. 


Direkt ab meinem ersten Arbeitstag fühlte ich mich als Teil des Teams sehr wohl. Bei einer guten Arbeitsatmosphäre wurden mir viele abwechslungsreiche und interessante Aufgaben aus sämtlichen Abteilungen (Marketing, Operations, Sales) zugeteilt. Die Kollegen waren dabei immer sehr hilfsbereit und ich konnte jederzeit um Unterstützung bitten. Kommunikationsprobleme gab es hierbei keine, wobei lediglich zwei der ca. 30 Mitarbeiter vor Ort Deutsch sprechen.

Die Kollegen haben sich aber nicht nur während der Arbeit sehr gut um mich gekümmert, sondern auch in der Freizeit. So ergab sich neben dem obligatorischen Sightseeing in Chicago auch die Chance, die Chicago Bulls live zu sehen, das vermutlich weltweit bekannteste Franchise der NBA.

Ich bin sehr glücklich darüber, auf ein großartiges und einmaliges Erlebnis zurückblicken zu dürfen, das mir ewig in Erinnerung bleiben wird. Ich habe sehr viele tolle Menschen kennenlernen dürfen und habe während meines Aufenthalts sehr viel Spaß gehabt. Für dieses sehr schöne Erlebnis möchte ich mich hiermit bei dem gesamten Team der OPTIBELT Corporation bedanken! 

Ich hoffe, dass man sich in naher Zukunft wiedersehen wird. Jeden meiner jüngeren Kollegen kann ich nur empfehlen, einmal die Vertriebsgesellschaft in Chicago zu besuchen – es ist eine Reise wert.

24.02.2014 - Mein Auslandsaufenthalt in Sabadell (Spanien)

„Nun war der Tag gekommen, an dem mein vierwöchiger Auslandsaufenthalt in Spanien beginnen sollte. Erste Schwierigkeiten begegneten mir bereits auf dem Flughafen in Hannover. Nach Umbuchungen, langem Warten und einem Zwischenstop in Frankfurt, landete ich mit einigen Stunden Verspätung in Barcelona. 

Dies sollte aber auch meine einzige Schwierigkeit bleiben. 

Der nette Empfang, das leckere kulinarische Erlebnis der spanischen Spezialitäten und das sommerliche Wetter ließen die Strapazen schnell vergessen. 
 
In meinem kleinen Apartment in der Stadt Sabadell hatte ich mich schnell eingelebt und wurde jeden Morgen mit einem leckeren typisch spanischen Frühstück begrüßt. Ich habe sehr zentral gewohnt, sodass der Weg zu Arbeit, der Weg in die Altstadt, als auch der Weg in den Parc Cataluña mit einen kleinen spanischen Restaurant und deren leckeren Abendessen gut zu erreichen war. 
 
Sprachliche Komplikationen gab es recht wenig, da drei meiner spanischen Kollegen fließend Deutsch sprechen konnten, aber auch mit Englisch war es innerhalb und außerhalb der spanischen Gesellschaft kein Problem sich zu verständigen. Die Spanier sind ein sehr offenes und aufgeschlossenes Volk und nehmen sich auch gerne die Zeit, einen Laien der spanischen Sprache zuzuhören bzw. sich mit jemanden zu unterhalten um z.B. zu erfahren, warum genau ein deutscher junger Mann in Sabadell wohnt und arbeitet. 
 
Meine Aufgaben und Tätigkeiten in der Gesellschaft OE waren recht verschieden.  
Sowohl Vertriebstätigkeiten, wie das Erfassen von Aufträgen, Aufstellungen über Preise und Rabatte oder Erstellen von Anfragen und die Kontrolle von Lagerbeständen und deren Neubeschaffung, gehörte genauso zu meinem Aufgabenbereich wie das Erstellen von Etiketten zur genauen Beschriftung der Regale im Lager und das Umstrukturieren der Waren im Lager.  
 
Um ehrlich zu sein, hatte mir Arbeit  im Lager deshalb so gut gefallen, weil ich da in direkten Gesprächen meine spanischen Kenntnisse sowohl sprachlich als auch kulturell erweitern konnte und mir dadurch die Hemmung genommen wurde, es einfach mal zu probieren sich in Landessprache zu verständigen. 
 
Nicht nur in der Woche, sondern auch am Wochenende und in meiner Freizeit haben sich unsere spanischen Kollegen sehr gut um mich gekümmert. Neben einigen Besuchen der wunderschönen Stadt Barcelona mit all ihren Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten, einen Einblick in die Sportart des Hockeys, wurde mir auch wie ich finde, eines der schönsten Dinge in Spanien gezeigt, das Nachtleben. 
 
Meine Zeit in Sadadell war eine tolle Zeit und ein großartiges Erlebnis, welches ich nie vergessen werde, aber leider dann doch zu schnell vorbei ging. Ich habe tolle Menschen kennen gelernt, eine aufregende Kultur und habe sehr viel Spaß gehabt. Weiterhin konnte ich eine Menge wertvoller Lebenserfahrungen in dieser Zeit sammeln.  

Zu guter Letzt möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken, die es mir ermöglicht haben, diese Zeit bei Optibelt España S.A. zu verbringen und kann deshalb nur jedem empfehlen, so einen Auslandsaufenthalt wahrzunehmen, wenn sich die Möglichkeit ergibt.  

Ein besonderes „Gracias“ geht an das gesamte Team unserer spanischen Kollegen für eine wundervolle und aufregende Zeit, welche ich nie vergessen werde!“ 

06.02.2014 - Unsere Fussballgruppe...

Gestern wurde wieder zusammen gelacht, geschwitzt und gezockt:
In der Fußballarena "Bolzano" waren die Optibeltler zu Gast.

Einmal im Monat heißt es: Gemeinsam abschalten und Spaß haben, nicht nur für Azubis, sondern auch für jung gebliebene Kolleginnen und Kollegen!

In lockerer Atmosphäre wird mal in einer größeren, mal in einer kleineren Runde Fussball gespielt. Hierbei lernt man seine Kollegen besser kennen und kann auch den ein oder anderen neuen Kontakt knüpfen. Bei über 800 Mitarbeitern am Standort in Höxter ist es teilweise schwer, den Überblick zu behalten ;)

Mitmachen darf natürlich jeder Optibeltler, der Lust (und genügend Ausdauer) hat!
Vielleicht bist Du im nächsten Jahr auch dabei?? 

23.01.2014 - "London calling"...

 ...hieß es am Abend des 17.12.2013 für die Industriekaufleute 
des 2. und 3. Lehrjahres und deren Mitschüler der Berufsschule in Höxter.

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten, wie z.B. dem Tower of London, dem House ...of Parliament, dem London Eye und dem Buckingham Palace, konnten wir auch die weihnachtlich geschmückten Avenues erkunden.

Nach den Sightseeing- und Shopping-Touren ließen wir die Tage mit kulinarischen Erlebnissen, dem ein oder anderen kühlen Getränk und interessanten Gesprächen mit den Einwohnern der Hauptstadt ausklingen. 

Am Freitag Abend, dem 20.12.2013, war dann leider schon "time to say goodbye" zum vorweihnachtlich geschmückten London...


 

16.01.2014 - Theoriephase, die Dritte...GO!

Zwei Wochen meiner 3. Theoriephase sind um, der Ordner ist voll und das Studentenleben in vollem Gange...

...Ihr habt Fragen zum Dualen Studium bei OPTIBELT? Raus damit - wir informieren Euch gern!

Ich wünsche Euch einen ruhigen Freitag und ein schönes Wochenende :)

Katrin

 

07.01.2014 - Welcome back

Das Team des Azubi-Blogs meldet sich zurück und wünscht allen Usern einen guten Start ins Jahr 2014 ! 
Wir hoffen, ihr konntet die Weihnachtszeit genießen und seid bereit für die Herausforderungen des neuen Jahres. 

In den kommenden Wochen werden wir euch rund um das Thema MYCARRER@OPTIBELT informieren und Highlights der Ausbildung posten.
Auch über uns Blogger werdet Ihr in den nächsten Tagen mehr erfahren ! 

Wir freuen uns auf eure Kommentare und Fragen !

P.S. Kennt Ihr schon unsere neue Facebook-Seite? 
Schaut doch mal rein!! www.facebook.com/Optibelt.Ausbildung

19.12.2013 - Letzter Arbeitstag

An unserem letzten Arbeitstag vor der Inventur wünschen wir Euch Frohe Weihnachten, erholsame Tage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Manuel & Katrin 

18.12.2013 - Wer blogged denn hier?

Heute wollen wir uns – die Blogger-Azubis von OPTIBELT – kurz vorstellen:

Manuel: „Ich bin schon im 3. Lehrjahr zum Industriekaufmann bei OPTIBELT.“
Katrin:   „Ich studiere dual und mache in 1,5 Jahren meinen Abschluss als „Bachelor of Arts – Mittelstandsmanagement“

Wir möchten Euch anhand von Infos, News, Terminen und Alltagsgeschichten erzählen, was es heißt ein Azubi bei OPTIBELT zu sein.

Lob, Kritik, Themenwünsche und Fragen aller Art sind herzlich willkommen!

16.12.2013 - Es ist geschafft!

Die neue OPTIBELT-Ausbildungs-Website samt diesem Blog ist online. Wir freuen uns sehr, hier zukünftig Spannendes und Neues über den Alltag, die Highligths, Termine und Aktionen bei OPTIBELT berichten zu können. Regelmäßig reinschauen lohnt sich!

Aber auch Ihr könnt zu Wort kommen. Wenn Ihr Fragen habt, eure Meinung loswerden möchtet oder euch Ideen und Themenvorschläge einfallen - her damit! Entweder nutzt Ihr dazu die Kommentarfunktion oder Ihr schreibt uns einfach eine E-Mail. 

Wir sind gespannt auf Eure Anregungen!